Nicht nur wir haben Klischees über Chinesen, auch die Chinesen haben natürlich Klischees über den Westen und Deutschland.

Klassische China-Klischees

Vorab kann ich schon mal teilweise widerlegen, dass Klischees wie:

  1. Chinesen essen nur Reis.
  2. Chinesen können kein „R“ aussprechen und sagen stattdessen „L“.
  3. In China ist man Hunde und Katzen.

nicht immer zutreffend sind.

  1. China ist ein sehr großes Land und liegt in verschiedenen Klimazonen, dem entsprechend gibt es unterschiedliche Pflanzenbestände. Im Süden wächst daher Reis und im Norden eher Getreidesorten aus dem dann eine Art Ofen/Fladenbrot gemacht wird.
  2. Die Chinesen, die ich kenne können sehr gut ein R sprechen.
  3. Meinen Informationen zufolge ist das nicht so gewöhnlich, wie wir es wohl denken. In Shanghai gibt es sehr viele liebende Hunde und Katzenbesitzer und mir ist das bisher noch niemals untergekommen, auch nicht in anderen Städten.
    Es gibt eine Provinz, in der es ein Mal im Jahr das Dog-Festival gibt, das ähnlich schrecklich ist wie die Delfinjagd in Japan. Chinesen aus anderen Regionen des Landes distanzieren sich aber von diesem Brauch.

Die Deutschland-Klischees

Weltweite Klischees über Deutsche sind mir wohl bekannt, aber ich wollte gerne wissen, ob diese in China dieselben sind. Angesichts der Regierungsform, der anderen Informationsverteilung in China und auch der Entfernung zu Deutschland, hat mich interessiert, ob sich diese auch mit den sonst vorzufindenden Klischees decken.

Also habe ich ein paar chinesische Kollegen befragt. Meine beiden Lieblings-Kolleginnen Sophia und Waley, um genauer zu sein.

Das Interview

Sophia und Waley kommen ursprünglich nicht aus Shanghai. Waley ist in einer Provinz im Norden und Sophia in einer Provinz im Südwesten Chinas aufgewachsen. Beide haben studiert, sprechen sehr gut englisch und das Arbeiten mit beiden macht mir viel Spaß.

Frage 1: War euch Deutschland bekannt, bevor ihr für ein deutsches Unternehmen gearbeitet habt?

Beide: Ja, aber nicht besonders gut.

Frage 2: Wart ihr schon mal in Deutschland oder in einem anderen europäischen Land?

Sophia: Nein.

Waley: Nein, ich war bisher in Indien und Japan.

Frage 3: Wenn ihr nach Europa reisen könntet, welches Land oder welche Stadt würdet ihr wählen?

Sophia: Die Schweiz, es ist ein reiches Land und berühmt für Uhren. 

Waley: Frankreich und Irland. Paris ist eine romantische Stadt und Irland hat so eine schöne Landschaft.

Frage 4: Wo würde es hingehen, wenn ihr in irgendein Land der Welt reisen könntet?

Sophia: Nach Australien, das ist mein großer Traum.

Waley: Es würde bei Frankreich und Irland bleiben.

(In einem anderen Gespräch mit einem Kollegen antwortete er auf diese Frage mit: Russland.)

Frage 5: Welche deutsche Stadt kennt ihr? (Ausgenommen die Stadt unseres Headquaters)

Sophia: Berlin.

Waley: München und Berlin. In der Schule haben wir etwas über den 2. Weltkrieg gelernt und dort kam die Stadt München oft vor.

Frage 6: Welche Marken und Produkte verbindet ihr mit Deutschland?

Sophia und Waley: Autos, Volkswagen und BMW.

Frage 7: Welche Klischees hattet ihr über Deutsche, bevor ihr für eine deutsche Firma gearbeitet habt?

Sophia: Deutsche sind sehr genau und streng. Alles ist logisch und in sehr guter Qualität gestaltet.

Waley: Deutsche sind sehr organisiert. Sie haben viele Regeln und befolgen diese immer.

Frage 8: Wie sind eure tatsächlichen Erfahrungen mit den Deutschen, die ihr nun kennt? Wie ist die Zusammenarbeit?

Sophia: Die Zusammenarbeit mit deutschen Vorgesetzten ist sehr anders. Alles wird sehr genau genommen und ausgewertet. Es wird viel Wert auf Korrektheit gelegt. Ein chinesischer Chef würde den Grund für einen Abzug vom Jahresbonus nicht nennen, mit der Entscheidung muss man ohne Begründung leben. Hier wird genau belegt, wann ein Ziel nicht erreicht wurde und warum es einen Abzug geben könnte. Außerdem stehen die Vorgesetzten für ihre Mitarbeiter gegenüber Kritikern ein und schieben die Schuld nicht weiter. Und ich darf sogar auch nein zu meinem Vorgesetzten sagen, das ist eigentlich indiskutabel in chinesischen Firmen.

Waley: Stimmt Sophia zu und ergänzt, es gibt festgelegte Abläufe, Prozeduren und Formulare. Es wird sehr darauf geachtet nicht zu viele Personen in organisatorische Abläufe zu involvieren. Das macht vieles sehr einfach.

Fragen 9: Was wisst ihr noch über Deutsche und Deutschland?

Sophia: Ich weiß leider nicht all zu viel über Deutschland. Das meiste Wissen über westliche Länder habe ich aus englischen Filmen. Ich habe aber mal gesehen, das in Deutschland beim Fischen immer gemessen wird, wie groß der gefangene Fisch ist, wenn er zu klein ist, wird er wieder ins Wasser geworfen. Soetwas gibt es hier nicht.

Waley: Ich habe mehr über England und Amerika gelernt, diese Länder sind Thema in der Schule, aber auch viel über englischsprachige Filme.

Klischee-Gleichstand

Das Gespräch war wirklich interessant, wie oft bekommt man schon so einen ehrlichen Blick von außen. Beiden war es etwas unangenehm, so wenig über Deutschland zu wissen, ich denke, sie wollten nicht unhöflich sein. Trotzdem haben sie mit Spaß versucht meine Fragen so gut wie möglich zu beantworten.

Ich kann es ihnen in keinster Weise verübeln, denn fragt man mal ein paar Deutsche die gleichen Fragen über China, kommt wohl Ähnliches heraus 😉 Zugegebenermaßen war auch mein Wissen über China vor knapp 3 Jahren keines Wegs größer.

Die Klischees halten sich auf beiden Seiten also gleich und das typische Deutschen-Klischee, das wir viele Regeln haben, sehr genau sind und Wert auf hohe Qualität legen, hält sich auch in China. Oft wird von Chinesen auch angenommen, dass man als Deutscher der in China lebt, ein Ingenieur ist, die Frage kommt sehr oft beim Kennenlernen.

Deutsche Automobielhersteller sind sehr berühmt und die Qualität aller deutschen Produkte wird extrem geschätzt von Chinesen. Firmen wie Bosch, Siemens und Miele sind ebendfalls sehr bekannt und beliebt. Made in Germany ist hier ein absoluter Verkaufsfaktor, bei den wohlhabenden Chinesen.

echte-maennergeschenke-weichnachtsbanner

 

Mehr zum Thema …

Advertisements