Es gibt definitiv so einige Interessante, Wichtige und Unwichtige Fakten die es über Shanghai zu erfahren gibt. Ich habe ein paar zusammengestellt, die ich entweder gerne schon vorher gewusst, nicht erwartet hätte oder von anderen danach gefragt worden bin.

Shanghai Skyline

Fakten über Shanghai

Sprache:

  • Shanghai heißt in China auch Shanghai und wird mit diesen Schriftzeichen geschrieben 上海 .
  • In Shanghai und in gesamt China spricht man Mandarin, allerdings sind die Dialekte teilweise so unterschiedlich, dass sich die Chinesen untereinander nicht verstehen können. Das passiert ja in Deutschland auch schon mal 😉
  • Der Shanghaier-Dialekt ist Shanghainesisch und erscheint mir etwas tonloser als Manderin. Die Shanghaier sind sehr stolz auf ihren schon sehr alten Dialekt.
  • Die verwendeten Schriftzeichen sind in China und Hong Kong zwar identisch, aber in Hong Kong wird Kantonesisch gesprochen. Was bedeutet, beide Einwohner können einen Text mit den gleichen Zeichen lesen und verstehen, aber sie können sich nicht unterhalten.
  • Also hier etwas Nützliches: Besser nicht „Ni Hao“ (Hallo) in Hong Kong sagen!

Geographisch:

  • Shanghai wird durch den Huangpu Fluss getrennt, die Altstadt auf der einen Seite nennt sich Puxi und die Neustadt, mit den modernen Hochhäusern und dem Pearltower aud der anderen Seite wird Pu Dong genannt.
  • In Pu Dong steht der zweit höchste Wolkenkratzer der Welt, der Shanghai Tower (Stand 2016)
  • Die Einwohnerzahl liegt irgendwo zwischen 20 und 30 Millionen, China hat 1,3 Milliarden Einwohner
  • „Vororte“ von Shanghai, wie Suzou und Hangzou haben 5–8 Millionen, die Dimensionen sind hier eben ganz andere.
  • Shanghai liegt auf dem Breitengrad von Ägypten
  • Auch wenn Shanghai so dicht am Meer liegt, gibt es hier keine traumhaften Strände oder Badeorte. Wenn man mit den Flugzeug im Landeanflug auf den Pu Dong Flughafen ist, sieht es eher nach hellbraunem Schlick aus und es herrscht viel Schiffsverkehr.

Wetter:

  • Auch wenn Shanghai und Ägypten auf dem gleichen Breitengrad liegen, unterscheidet sich das Wetter. Es ist zum Beispiel deutlich feuchter in Shanghai, subtropisch.
  • Das Klima nennt sich: Subtrobisch maritimes Monsunklima
  • Trotzdem gibt es 4 Jahreszeiten, auch wenn der Frühling und der Herbst eher kurz sind.
  • Im Winter sinken die Temperaturen schon an die Nullgrenze, was nicht so schlimm wäre, wenn Mao nicht damals entschieden hätte, dass nur oberhalb des Yangzi Fluss Heizungen in den Wohnungen eingebaut werden dürfen. In Shanghai wird also gar nicht geheizt oder mit der Klimaanlage. Für meine Kollegen war es recht verwunderlich, dass ich meine Winterjacke im Büro ausgezogen habe, denn hier wird im Winter seine Jacke überall angelassen.
  • Der Sommer hingehen wird sehr heiß, bis zu 40 Grad über mehrere Wochen.
  • Im Juni ist Regen- und Taifun-Zeit, da empfehlen sich Badelatschen auf dem Weg zur Arbeit! Für Gummistiefel ist es dann schon zu warm.

In Shanghai Leben:

  • 820baa5c-906a-491b-b1e0-d5a3e80be20eDie deutschen Stromstecker passen auch in die chinesischen Steckdosen.
  • Der Zeitunterschied beträgt 6 Stunden im Sommer und 7 Stunden im Winter, im Voraus.
  • Die Währung ist CNY (Chinesische Yuan) oder auch RMB genannt, der größte Schein sind 100 RMB, was momentan 13,60 € sind.
  • Man gibt in China kein pauschales Trinkgeld im Taxi oder Restaurant, das kann sogar als unhöflich aufgenommen werden. Lediglich herausragende Leistungen oder Service darf mit einem wirklich angemessenen Trinkgeld belohnt werden.
  • Die Lebenshaltungskosten, wie Mieten, Restaurants und Lebensmitteleinkäufe sind für Ausländer deutlich teurer als in Deutschland, vorausgesetzt man möchte seinen Lebensstandard einigermaßen behalten.
  • Ohne roten Stempel geht hier nichts, hat ein Dokument, wie beispielsweise Rechnungen oder Verträgen, nicht einen der offiziellen roten Stempel kann es nicht als echt akzeptiert werden.
  • Shanghai ist extrem gut beschildert, jede Straße hat an jeder Kreuzung ein Schild, auf dem der Name der Straße auch in englisch steht. Das macht die Orientierung einfach.
  • Deutsche müssen für die Einreise nach China ein Visum voraus beantragen.
  • shanghai metro mapShanghai hat im Moment 14 Metrolinien und es werden jedes Jahr 1 bis 2 neue eröffnet. Die Nutzung der Metro ist fast idiotensicher, nur ist sie zu den Stoßzeiten hoffnungslos überfüllt.
  • Wer nach China reist, wird schnell feststellen das Google, Google Maps, Instagram und Facebook gesperrt sind. Die Chinesen nutzen ihre eigenen Sozialen Netzwerke und Maps.
  • Es leben mehr als 200.000 Expats in Shanghai, die aus aller Welt kommen. Franzosen, Deutsche, Engländer und Amerikaner trifft man hier am häufigsten.

Shanghai hat wenig mit dem typischen Bild von China zu tun, Büffel auf Reisfeldern findet man hier nicht. Bei den Chinesen gilt Shanghai als heimliche Hauptstadt von China, offiziell ist es Peking und nicht um sonst wird Shanghai das New York von China genannt.

Für mich ist Shanghai eine Stadt der Kontraste.
echte-maennergeschenke-weichnachtsbanner

 

Advertisements